escape small
header
Fortsetzung Wochenende

Dann kam der Sonntag.

Nach einer guten Stunde Schlaf kam ich erstaunlich gut aus dem Bett.
Die Arbeit war wie sie immer ist, abgesehen davon, dass um 10 Uhr auf einmal der Chef auftauchte. Zum Glück hatte ich da gerade was zu tun. Es folgten für mich sehr anstrengende zwei Stunden, weil am Muttertag einfach so gar nichts los war, ich ja aber kaum nichtstuend auf dem Stuhl sitzen konnte, während der Chef mich vom Büro aus durch die Kameras beobachten kann. Also habe ich mir verzweifelt Arbeit gesucht und bin für jeden Mist irgendwo hingegangen, habe nach jedem zweiten verkauften Blumenstrauß gewischt, weil die Leute ja alle zu dusselig sind den Blumenstrauß umzudrehen, so dass er nicht tropft. Irgendwie habe ich die Zeit rumbekommen. Der Rest der Schicht war unspektakulär.

Nach der Arbeit bin ich sofort zum Pferd gefahren und habe in Rekordzeit die Box gemistet.
Nach Hause duschen.
Dann zum Fußballspiel gefahren.

Ja, ich gebe zu, ich bin wieder schwach geworden. Aber es war schon vor diesem Wochenende geplant, dass ich mir McSexys Spiel ansehe. Wir hatten ja damals gewettet. Er hat zurzeit zwei Wochen Urlaub, also letzte und diese. Und er hat gewettet, dass er 5 Tage lang allein in seinem Zimmer verbringen wird. Ich habe das für ausgeschlossen erklärt. Deswegen war ich gestern da.
Am Donnerstag werd ich wieder hin. Und diesmal werd ich wohl auch lang genug bleiben, dass er auf mich trifft. Denn wieder einmal hab ich mich frühzeitig aus dem Staub gemacht. Ich weiß also nicht, ob er mich gesehen hat. Was das ganze also eigentlich ziemlich sinnfrei gemacht hat, zugegeben.
Aber es war sehr unterhaltsam denen bei der Hitze zuzusehen. Ein schnelles Spiel geht anders. Sie hatten wieder viel Pech, besonders McSexy, aber gewonnen haben sie. 13 Minuten vor Ende hörte ich ihn mit einem Mal frustriert ausrufen, dass er keinen Bock mehr habe. Kurz vor Schluss hat jemand, ich glaube sogar er selber, in nem Zwei Mann Duell aus Versehen den gegnerischen Torwart umgenietet und aus dem Spiel befördert. So in etwa muss das ganze Spiel gelaufen sein, ich kam ja erst Mitte der zweiten Halbzeit...
Naja.
Donnerstag also. Wettschulden sind schließlich Ehrenschulden.

Danach zu meiner Mama. Die natürlich gerade mit den Hunden unterwegs war als ich kam. Alles wieder super Planung.

Irgendwann war ich dann wieder zu Hause und wollte eigentlich früh ins Bett.
Aber ich bekam den Gedanken an Samstag Abend nicht aus meinem Kopf. Er hatte sich auch noch nicht gemeldet und ich wusste jetzt nicht, ob ich mich eigentlich schlecht fühlen müsste. Ein wenig schuldig vielleicht, ja, das schon. Aber mehr?
Also hab ich mich in eine wunderbare depressive Stimmung gestürzt, in der Hoffnung, endlich wieder etwas schreiben zu können. Hat nicht funktioniert und um 1 etwa bin ich dann schlafen gegangen.

Um 3 klingelte mein Handy. M. Er könne nicht schlafen. Er hätte das Gefühl, sich bei mir entschuldigen zu müssen.
Nichts zu entschuldigen, meiner Meinung nach. Zumindest nicht bei mir. Es kristallisierte sich irgendwann, dass er auch nicht mehr alles weiß. Ich habe ihn dementsprechend nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir uns geküsst haben. Vielleicht hat er es ja vergessen, also wozu schlafende Hunde wecken?
Wir haben dann mit mehreren Unterbrechungen bis etwa halb 7 heute morgen telefoniert. Bis er dann einen totalen Einbruch hatte und kaum noch ein Wort rausbekommen hat.
Es war... ein gutes Gespräch. Keine Ahnung mehr worum es ging. Aber es war schön, dass er in Unterhaltung mit mir noch lachen kann. Ich war in Sorge deswegen gewesen.
Interessanterweise haben wir telefonieren schon immer gut gekonnt. Das ging schon immer gleich stundenlang. Warum auch immer.
Auf jeden Fall redet er noch mit mir, das ist sehr schön. Meine Seite wird auch keinerlei Problem damit haben, mit ihm umzugehen wie immer, wenn ich ihm das nächste Mal begegne. Vielleicht kann ich ein gewisses Schmunzeln nicht verbergen, aber darum weiß ja dann keiner.
Ich bin sehr gespannt auf die nächste Party, wenn dann seine Freundin dabei sein wird...

Aber jetzt sind sie wieder da. Die Gedanken. Die Erinnerungen. Das Gefühl wie er mich geküsst hat. Sein Blick. Meine Körperreaktion. Der unbewusste Vorwurf, warum erst jetzt? Jetzt, wo weder sein noch mein Herz es wirklich noch wollen. Jetzt, wo es nur noch die Erinnerung war und körperliche Anziehung.
Ehrlich gesagt will ich das alles gar nicht loslassen. Natürlich, etwas komisch fühlt es sich an, aber ich will die Erinnerung an diesen Abend so lange halten wie ich kann.

Und vielleicht, nur vielleicht, kann ich irgendwann ja doch wieder eine Beziehung führen. Wenn ich jemanden finde, der mich nüchtern so küsst wie er es unter Alkohol getan hat. Wenn ich jemanden finde, der mich bei klarem Verstand so ansieht wie er es unter Alkohol getan hat. Mir war nicht klar, wie sehr ich es tatsächlich vermisse.
9.5.11 23:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de